Liebe Teilnehmer*innen und Eltern,

 

nach langen Abwägungen und Besprechungen im Leitungsteam haben wir uns zu aller Bedauern dazu entschlossen, das Zeltlager in seiner traditionellen Form für dieses Jahr abzusagen. Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen, weshalb wir Euch hiermit gerne über unsere Überlegungen informieren wollen.

 

Wie auch in anderen Lebenslagen wurde die Planung des Zeltlagers von den Auswirkungen des Coronavirus von Anfang an beeinflusst. Wir mussten mit der Planung der Spiele online beginnen, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, ob ein Zeltlager dieses Jahr überhaupt möglich sein kann. Trotz zurückgehender Infektionszahlen und weiteren Lockerungen wird uns das Virus sicherlich noch über die Sommerferien hinweg begleiten. Die Hygiene- und Abstandsmaßnahmen werden auch dann noch das wichtigste Mittel sein, um einem erneuten Anstieg an Infizierten vorzubeugen.

 

Selbst bei extremer Vorsicht in Bezug auf regelmäßiges Händewaschen und einer potentiellen Maskenpflicht birgt eine gemeinsame Woche mit über 50 beteiligten Personen ein großes Risiko. Das größte Problem sind für uns die einzuhaltenden Abstandsregelungen. Das Zeltlager basiert auf Zusammenhalt in der Gruppe, zwanglosen gemeinsamen Spielen und gegenseitigem Austausch. Wir müssten uns auf Beschränkungen bei der maximalen Personenanzahl pro Zelt, keinen Möglichkeiten zum gemeinsamen Mittagessen und einer eingeschränkten Anzahl an Spielmöglichkeiten in sehr kleinen Gruppen einstellen. Diese Einschätzungen stimmen auch mit den Empfehlungen des BDKJ überein.

 

Doch selbst bei solchen massiven Einschränkungen im Lagerleben, würde sich letztendlich die Infektionsgefahr kaum verhindern lassen, während der Spielspaß dann in keinem Verhältnis mehr zum eingegangenen Risiko steht. Verstärkend kommt noch hinzu, dass sich verschiedene Altersgruppen vermischen würden, die im (Schul-) Alltag wenig Kontakt hätten.

 

Auch um Planbarkeit für Eltern und Familien zu schaffen, haben wir uns zum jetzigen Zeitpunkt dazu entschlossen, das Zeltlager für dieses Jahr abzusagen.

 

Der große Bedarf an Ferienbetreuung, der durch aufgebrauchten Urlaub und der geringen Anzahl an andere Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten besteht, ist uns deutlich bewusst. Deswegen ist es uns ein Anliegen, weiterhin Alternativangebote in den Sommerferien anzubieten. Mit kleineren und homogeneren Gruppen, besseren Hygienemöglichkeiten als auf dem Zeltplatz und angepassten Spielen werden wir versuchen, das Risiko zu minimieren und dabei trotzdem etwas Besonderes im Alltag zu ermöglichen. Da die Rahmenbedingungen für ein zukünftiges gemeinsames Treffen noch ungewiss sind, werden wir diese Angebote aber relativ flexibel und kurzfristig gestalten müssen. Wir werden Euch aber immer schnellstmöglich über unsere Pläne informieren und auf dem Laufenden halten.

Um uns bei der Planung zu unterstützen, würden wir uns über Rückmeldungen zum Bedarf in Bezug auf Zeiten, Umfang und Regelmäßigkeit sehr freuen. Wir werden zu diesem Thema auch bald eine kleine Umfrage starten.

 

Auch wenn uns dieser Schritt sehr traurig macht, freuen wir uns schon auf den Sommer und hoffen auf ein paar Möglichkeiten, mit Euch etwas zu unternehmen.

 

Wir wünschen Euch Durchhaltevermögen und vor allem Gesundheit.

 

Bis dahin,

Euer Zeltlager-Team

Kategorien: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.